Chinesisch lernen neben dem Studium

An das Studium schließt sich das Berufsleben an. Um dort Fuß zu fassen sind Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich. Auch werden Reiseziele, von denen man bisher geträumt hat, danke des ersten Einkommens erreichbar. Chinesisch ist nicht nur aufgrund der großen Population inzwischen eine Weltsprache und in immer mehr Branchen hat man mit Kunden und Lieferanten aus China zu tun. Es bietet sich daher neben dem Studium schon mit dem Erleben der chinesischen Sprache zu beginnen.

Eine gute Idee – Neben dem Studium Chinesisch (Mandarin) lernen

Während früher China vor allem ein Industriestandort mit billigen Produktionskosten war, hat sich das Bild zwischenzeitlich gewandet. Viele Hochtechnologieunternehmen sind dort mit Niederlassungen und Tochterunternehmen vertreten. Gleichzeitig kommt man mit der englischen Sprache anders als in Europa nicht so weit. Auch als Reiseziel erfreuen sich sowohl die Metropolen Peking und Shanghai als auch das Binnenland mit der Chinesischen Mauer und der Drei-Schluchten-Talsperre immer größerer Nachfrage.


Teste den Chinesisch Onlinesprachkurs unverbindlich mit 30 Tage-Geld-zurück-Garantie. Hier erhältst du mehr Infos.*


Um sowohl beruflich als auch privat mit Chinesen in Kontakt zu kommen, empfehlen sich zumindest rudimentäre Sprachkenntnisse. In kaum einem Land sind Höflichkeit und Respekt für den gegenüber so ausgeprägt und alleine der Versuch in Mandarin zu kommunizieren bringt viele Sympathiepunkte. Viele Firmen bevorzugen Mitarbeiter, die sich bereits mit dem Land auseinandergesetzt haben, bei der Bewerberauswahl. Die meisten Pluspunkte sammelt man da garantiert durch das Lernen von Chinesisch.

Auch eine Sprache, die weder vom Schriftbild noch der Aussprache mit den bei uns weit verbreiteten Fremdsprachen English, Französisch und Spanisch zu vergleichen ist, kann man auf verschiedene Arten erlernen. Neben Kursen unterschiedlicher Anbieter kann man sich auch im Selbststudium mit Vokabeln und Grammatik auseinandersetzen. Damit jeder eine für dich passende Lernmethode findet, stellen wir die gängigsten kurz vor.

Welche Möglichkeiten gibt es – Chinesisch (Mandarin) lernen neben dem Studium

Die Zeiten, in denen man nur mit Vokalbelheft und Lehrbuch versucht hat eine Sprache wie Chinesisch zu lernen, sind zum Glück vorbei. Heute gibt es zahlreiche Anbieter für Sprachkurse und softwarebasierte Lernprogramme. Insbesondere für eine korrekte Aussprache hat der Kontakt mit gesprochenem Mandarin viele Vorteile gegenüber dem Selbststudium mit Schulbuch.

Volkshochschulkurse für Chinesisch

Sicherlich immer noch der Klassiker in der Weiterbildung im Erwachsenenalter. Es gibt viele regionale Volkshochschulen, die mit engagierten nebenberuflichen Dozenten Sprachen und anderes Wissen in zeitlich begrenzten Kursen anbieten. In immer mehr VHS-Programmen finden sich auch Angebote für einen Chinesisch-Sprachkurs. Meistens finden diese an einem Abend in der Woche statt, damit es sich zeitlich nicht nur mit einem Studium, sondern auch einem Vollzeitjob arrangieren lässt. Hin und wieder gibt es aber auch kompaktere Kurse, die an mehreren Samstagen oder im Rahmen von Bildungsurlaub innerhalb einer Woche ganztätig angeboten werden. Leider muss man sich als Teilnehmer an die vorgegebenen Zeiten anpassen und hat keinerlei Gestaltungsmöglichkeit um das eigenen Lerntempo vorzugeben.

Pro Volkshochschule

  • Persönliche Kommunikation mit Dozenten
  • Mitschülern, die das Interesse für die chinesische Sprache teilen
  • Der Dozent kann den Unterricht individuell gestalten und auf die Interessen der Teilnehmer eingehen.

Contra Volkshochschule:

  • Begrenzte Teilnehmerzahl und Kursverfügbarkeit
  • Kurs gehen nur bei ausreichenden Teilnehmern im nächsten Semester weiter
  • Keine fixen Kosten, jedes Modul kostet eine Teilnahmegebühr
  • Das Lerntempo wird durch die feststehenden Kurstermine vorgegeben.

Chinesisch an einer Sprachschule lernen

Mehr Gestaltungsspielraum bieten die zahlreichen Sprachschulen. Diese bringen in Präsenzveranstaltungen die Eigenarbeiten von diversen Fremdsprachen näher. Weil diese mit professionellen und hauptberuflichen Dozenten arbeiten, sind sie in der zeitlichen Gestaltung flexibler. So können beispielsweise Sprachkurse für einzelnen Firmen oder zu einem bestimmten Thema angeboten werden. Durch Ablegen einer Abschlussprüfung oder Erteilung eines Teilnahmezertifikates kann man einen Nachweis für die freiwillige Weiterbildung und das aktuelle Level beim Mandarin lernen erhalten. Eine besonders intensive und zugleich auch kostspielige Form ist der Besuch einer Sprachschule in China. Durch Besuch eines Intensivkurses vor Ort, kann man sehr große Fortschritte beim Lernen machen.

Pro Sprachschule

  • Professionelle Lehrer sind immer ansprechbar
  • Der Dozent kann den Unterricht individuell gestalten und trotzdem das Kursziel erreichen.
  • Es gibt verschiedene Formen von Chinesischkursen.
  • Teilnahmezertifikat oder Abschlusszeugnis

Contra Sprachschule:

  • Hohe Kosten
  • Schulähnliche Situation mit kompaktem Lehrplan und Abschlussprüfungen
  • Verpasste Termine müssen eigenständig aufgearbeitet werden, um im Kurs weiter voran zu kommen.
  • Anreise zum Unterricht (Zeit und Kosten)

Selbstständig Chinesisch lernen

Auch wenn man es als Student gewohnt ist viel Zeit in Vorlesungen zu verbringen, hat man doch durch Hausarbeiten auch viel Zeit mit sich selbst verbracht um im Studium voranzukommen. Keine andere Gruppe dürfte es deshalb so einfach haben sich mit Hilfe einer ausgeklügelten Software Mandarin selbst beizubringen. Auch ohne Dozenten, die zu bestimmten Zeiten eine vorgegebene Lehrbucheinheit runterspult, kommt man neben Vorlesungen und Nebenjob sehr gut voran. Die Flexibilität ist sicher das größte Plus. Während der Klausurenphase kann man selbstgesteuert das Lernpensum herunterfahren. In den Semesterferien kann man dafür richtig Gas geben und kommt viel schneller voran als in jedem angebotenen Sprachkurs einer Sprachschule oder VHS.

Eine Lernkontrolle ist dabei durch Erfolgskontrollen am Ende eines jeden Kapitels gegeben. Anhand dieser kann man einzelne Teilbereiche einer Lektion noch einmal wiederholen, wenn man Bedarf dafür erkannt hat. Vokabeln lassen sich auf verschiede Arten lernen und vertiefen. Für die richtige Aussprache stehen einem Audioaufnahmen zur Verfügung, die von Muttersprachlern aufgenommen wurden. Die richtige Anwendung der Grammatik lernt man unter anderem durch das Befüllen von Lückentexten in Dialogen. Es wird sehr viel Wert auf eine praxisnahe Vermittlung der chinesischen Sprache gelegt. Alle Module spiegeln Situationen wider, die einem im Alltag begegnen.

Pro selbständiges Lernen

  • Transparente Kosten, im Vergleich meist günstiger.
  • Das Tempo wird selbst gesteuert
  • Zeitlich ist man flexibel und ortunabhängig
  • Abwechslungsreiche Lernmethoden können selbst gewählt werden
  • Für Fragen gibt es einen Support

Contra selbständiges Lernen:

  • Keine Mitschüler für einen Austausch
  • Man muss den inneren Schweinehund überwinden

Teste den Chinesisch Onlinesprachkurs unverbindlich mit 30 Tage-Geld-zurück-Garantie. Hier erhältst du mehr Infos.*


Weiterführende Linktipps: